Mobile Web

Facebook Video-Ads: Automatische Captions in Videos

Neue Funktion für Facebook-Video-Ads

Facebook veröffentlicht Tipps, wie man das Beste aus Video-Kampagnen auf Facebook herausholen kann – im Zeitalter mobiler Facebook-Nutzung.

In einem Post im Facebook for Business Blog kündigt Facebook eine hoffentlich große Erleichterung für Video-Werbetreibende an, was Facebook Video-Ads betrifft: Captions für Videos müssen nicht mehr in Video selbst intergriert oder in einer separaten Text-Datei (im .srt-Format) hochgeladen werden. Facebook bietet nun eine automatische Erstellung von Video-Captions an, erstmal allerdings nur für die englische Sprache. Wie gut die automatische Spracherkennung funktioniert, bleibt abzuwarten. Fehler in den Captions können natürlich vor Veröffentlichung von Hand vom Werbetreibenden korrigiert werden.

Die Notwendigkeit dieser Maßnahme sollte auch in Deutschland nachhallen, wo die mobile Facebook-Nutzung meiner Meinung nach derzeit noch unterschätzt wird. Wenige Video-Produzenten machen sich bisher die Mühe, ihre Produkte für Facebook zu optimieren. Was dafür nötig ist, fasst Facebook ebenfalls zusammen:

  • Laut Facebook sollen “interne Tests” gezeigt haben, dass Video-Anzeigen mit Captions eine ca. 12 % höhere Videowiedergabezeit erreichen als Video-Ads ohne Bildunterschriften.
  • Facebook will in einer Studie mit Nielsen herausgefunden haben, dass 47 Prozent des Zwecks einer Video-Anzeige (also Erinnerung und Brand Awareness) bereits in den ersten drei Sekunden erreicht wird; 74 Prozent innerhalb der ersten 10 Sekunden (Facebook- und Twitter-Studie mit Nielsen).
  • Außerdem: 80 Prozent der Facebook-Nutzer reagieren negativ auf Videoanzeigen, die per Autoplay mit Ton starten, wenn sie nicht damit rechnen. Die “negative Reaktion” richtet sich dabei sowohl auf Facebook als Plattform als auch auf die Werbetreibende Marke (Facebook-internet Testergebnisse).

Facebook’s Ideen, was man aus diesen Ergebnissen lernen und wie man mit der vermehrt mobilen Nutzung als Werbetreibender umgehen kann:

  1. Im Video sehr, sehr schnell die User fesseln (in den ersten Sekunden)
  2. Videos so planen, dass sie ohne Ton funktionieren (z.B. Zwischentitel, kurze Texteinblendungen, Captions…)
  3. Experimentieren! Mit verschiedenen Inhalten, Ideen und Macharten, Creative Storytellung etc.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *